Partnerschaft für Demokratie Schloß Holte-Stukenbrock (PfD SHS)

Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), fördert seit 2015 zivilgesellschaftliches Engagement für ein vielfältiges und demokratisches Miteinander. Ziele und Handlungsfelder sind „Demokratie fördern. Vielfalt gestalten. Extremismus vorbeugen.“

Im Rahmen des Bundesprogrammes wird Schloß Holte-Stukenbrock als lokale Partnerschaft für Demokratie (PfD SHS) seit dem 1. Januar 2019 gefördert. Die Fortschreibung des Projektes ist bis zum 31. Dezember 2024 bewilligt.

Die PfD SHS tritt mit einem Netzwerk vielfältiger Akteur:innen aus Schloß Holte-Stukenbrock und interessierten, engagierten Bürger:innen für ein diversitätsorientiertes und demokratisches Zusammenleben ein.

Netzwerk & Beratung

Die PfD SHS versteht sich als aktive und unterstützende Schnittstelle zwischen kommunaler Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft. Durch die Arbeit des Begleitausschusses, den lokalen Projektpartner:innen sowie überregionalen Akteur:innen wie der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus, Opferberatungsstellen und den vielzähligen Vereinen der politischen Bildung, trägt die PfD SHS zur Stärkung des Netzwerkes bei. Sie steht außerdem als zentrale Ansprechpartnerin bei lokalen Problemlagen entsprechend der Handlungsfelder zur Verfügung und vermittelt an weitere Beratungsangebote.

Projektförderung

Die PfD SHS hat im Rahmen ihrer Förderung die Möglichkeit, finanzielle Mittel sowie eine enge Begleitung für Projekte von lokalen Initiativen und Vereinen bereit zu stellen. Mehr zum Thema Projektförderung und zum Verfahren der Antragstellung finden sie unten stehend. Bereits durchgeführte Projekte finden Sie in unserem Projekt-Archiv, kommende Projekte unter Aktuelles.

Begleitausschuss (BgA)

Der Begleitausschuss (BgA) bildet einen Querschnitt aus Vertreter:innen der lokalen Zivilgesellschaft, Initiativen, Vereinen und Einrichtungen als stimmberechtigten Mitgliedern sowie aus Vertreter:innen der Kommunalpolitik sowie Stadtverwaltung als beratenden Mitgliedern. Der BgA trägt zur strategischen Ausrichtung der PfD SHS bei. Er stimmt darüber ab, welche Maßnahmen und Projekte der Zielerreichung dienen und spricht jeweils eine Förderempfehlung aus. Alle Mitglieder verstehen sich als Multiplikator:innen des Projektes in ihren Arbeitsfeldern mit ihren unterschiedlichen Zielgruppen.

<strong>Projektförderung & Antragstellung</strong>

Die Partnerschaft für Demokratie Schloß Holte-Stukenbrock (PfD SHS) fördert Projekte mit den Zielen der Demokratieförderung, Vielfaltsgestaltung und Extremismusprävention. Mittel aus dem Aktions- und Initiativfonds, dem Kleinstprojektefonds oder dem Jugendfonds stehen dafür innerhalb eines Kalenderjahres zur Verfügung. Welcher Fonds für Ihr Projekt der richtige ist, entnehmen Sie bitte den entsprechenden Info-Feldern.

Förderfähig sind Projekte der Handlungsfelder:

  • Demokratie- und Menschrechtsbildung
  • Partizipation und Teilhabe
  • Vielfalt und interkulturelles wie interreligiöses Zusammenleben
  • Antidiskriminierung

Zielgruppen sind:

  • Kinder und Jugendliche
  • ehrenamtlich Engagierte
  • pädagogische Fachkräfte
  • Multiplikator:innen
  • Zivilgesellschaft

Die Koordinierungs- und Fachstelle berät den gesamten Prozess von Ideenfindung bis zum Projektabschluss. Auch bei digitalen Lösungen unterstützen wir Sie gerne.

Aktions- und Initiativfonds

Antragsberechtigt sind gemeinnützige, nichtstaatliche Organisationen, Vereine, Jugendverbände.

Beantragung eines Projektes:

  1. Ihr Verein hat eine Projektidee im Rahmen unserer Handlungsfelder (s. Projektförderung und Antragstellung)!
  2. Die Projektidee wird mit der Koordinierungs- und Fachstelle besprochen und auf Förderfähigkeit geprüft.
  3. Sie stellen einen Antrag auf Förderung Ihres Projektes durch die PfD SHS. Bitte beachten Sie, dass:
    • ein Antrag auf Förderung bis zu 1.000,- € jederzeit gestellt werden kann;
    • ein Antrag auf Förderung über 1.000,- € jeweils mindestens 12 Werktage vor den Sitzungen des Begleitausschusses gestellt werden muss. Der Begleitausschuss spricht in der jeweiligen Sitzung eine Förderempfehlung aus, d.h. stimmt darüber ab, ob Ihr Projekt gefördert werden soll. Die Termine und Antragsfristen des Begleitausschusses werden unter Aktuelles bekannt gegeben.
  4. Bei positiver Förderempfehlung erhalten Sie einen Bewilligungsbescheid über die Förderung Ihres Projektes.
  5. Bei der Durchführung Ihres Projektes ist auf eine korrekte Verwendungsnachweisführung zu achten. Dazu finden Sie alle weiterführenden Informationen in der detaillierten Handreichung.
  6. Nach Abschluss Ihres Projektes reichen Sie einen Verwendungsnachweis sowie einen Sachbericht ein.

Dokumente:
Förderrichtlinie
Handreichung
Antragsformular

Hinweis: Leider ist es aktuell noch nicht möglich eine beschreibbare PDF-Datei zum Download zur Verfügung zu stellen. Ein beschreibbares Dokument zur Antragstellung fordern Sie bitte bei der KuF an, dieses wird Ihnen per E-Mail zur Verfügung gestellt.

Kleinstprojektefonds

Antragsberechtigt sind Initiativen und Bündnisse, die nicht gemeinnützig organisiert sind.

Fördermittel aus dem Kleinstprojektefonds können für Projekte bis zu 1.000 € beantragt werden.

Beantragung eines Kleinstprojektes:

  1. Ihre Initiative hat eine Projektidee im Rahmen unserer Handlungsfelder (s. Projektförderung und Antragstellung)!
  2. Die Projektidee wird mit der Koordinierungs- und Fachstelle besprochen und auf Förderfähigkeit geprüft.
  3. Sie stellen einen Kurzantrag mit einer Projektskizze und einer Kostenaufstellung. Diese schicken Sie an die Koordinierungs- und Fachstelle.
  4. Ihr Antrag wird geprüft. Sobald Ihnen die Bewilligung Ihres Projektes bestätigt wurde, können Sie in enger Abstimmung mit der Koordinierungs- und Fachstelle mit Ihrem Projekt loslegen.
  5. Die Rechnungen werden direkt beim Federführenden Amt eingereicht und von der Stadt SHS bezahlt.

Dokumente:
Merkblatt
Antragsformular

Jugendfonds

Mittel aus dem Jugendfonds können beantragt werden für Projekte von Jugendlichen für Jugendliche der politischen Jugendkultur und -partizipation.

Für weitere Informationen zur Förderfähigkeit und Antragstellung nehmen Sie bitte Kontakt auf zur Koordinierungs- und Fachstelle.

Kontakt

Koordinierungs- und Fachstelle: Volkshochschule Verl – Harsewinkel – Schloß Holte-Stukenbrock
Ansprechpartner: Marc Jacobsen
Telefon: 05207 / 9174 – 22
Mobil: 0151 / 7412 1685
E-Mail: marc.jacobsen@gt-net.de

Federführendes Amt: Fachbereich Soziales der Stadtverwaltung Schloß Holte-Stukenbrock
Ansprechpartnerin: Barbara Fleiter
Telefon: 05207 / 8905 – 333
E-Mail: barbara.fleiter@stadt-shs.de

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist BMFSFJ_DL_mitFoerderzusatz-1024x347.png

Sonderrubrik >> Demokratie leben!

Demokratie leben!

Perspektiven auf den Krieg gegen die Ukraine 

Beginn
Mi., 08.06.2022, 18:30 - 20:00 Uhr
Kursort
Schloß Holte-Stukenbrock, Gesamtschule, Am Hallenbad, Mensa
Gebühr
0,00 €
Status
Keine Anmeldung möglich