25. April | 19.00 Uhr | Schloß Holte-Stukenbrock

Ein Sommer zwischen Berlin, Chicago und Jerusalem. Eine Familie, die vor allem durch ihre Herkunft verbunden zu sein scheint. Dana Vowinckel erzählt in ihrem Debütroman „Gewässer im Ziplock“ die Geschichte der fünfzehnjährigen Margarita, die zwischen dem alleinerziehenden Vater in Berlin und der in Israel lebenden jüdisch-amerikanischen Mutter aufwächst.

Alle drei treffen in Jerusalem aufeinander und reisen durch Israel während Konflikte eskalieren, Widersprüche und Lügen verhandelt und alte Rollen überdacht werden. Wie nebenbei verhandelt das Buch Themen der Identität, Zugehörigkeit, Heimat und Fremdheit.

Dana Vowinckel, geboren 1996 in Berlin, wurde beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 2021 für einen Auszug aus ihrem Debütroman mit dem Deutschlandfunk-Preis ausgezeichnet. „Gewässer im Ziplock“ erschien im Sommer 2023 und wurde in kürzester Zeit zum Bestseller. Wir freuen uns, dass die junge Autorin unserer Einladung gefolgt und im April für eine Lesung in SHS zu Gast ist.

Die Lesung ist gebührenfrei.
Eine verbindliche Anmeldung ist notwendig zur Teilnahme.

Diese Veranstaltung wird gefördert durch die Partnerschaft für Demokratie SHS im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben!„.