Werfen Sie einen Blick in die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Gesellschaftliche Herausforderungen, beeindruckende Persönlichkeiten, einschneidende Erlebnisse – vhsDiskurs bringt Ihnen das Weltgeschehen bis ins Wohnzimmer. Die Online-Vortragsreihe direkt vor der Primetime!

Die Veranstaltungen sind nicht aufeinander aufbauend und können nur einzeln gebucht werden. Für die Teilnahme benötigen Sie lediglich ein internetfähiges Endgerät mit Lautsprechern; Kamera und Mikrofon sind nicht notwendig. Die Zugangsdaten erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung zeitnah vor der jeweiligen Veranstaltung.

Diese Reihe wird in Kooperation mit der vhs.Böblingen-Sindelfingen e.V. angeboten.

09.03. Von Merkel, Zuckerberg bis Trump: Portraits der Macht

Daniel Biskup
International tätiger Fotograf von Regierungschefs und Prominenten sowie langjähriger Fotograf und Wegbegleiter von Angela Merkel und Helmut Kohl

Daniel Biskup hat zahlreiche Staatsoberhäupter, SchauspielerInnen und berühmte CEO´s fotografiert: So standen z.B. Gorbatschow, Putin, Obama, Merkel, Trump, Facebook-CEO Zuckerberg oder Amazon-CEO Bezos vor seiner Kamera. Angela Merkel begleitete er seit Beginn ihres Aufstieges als Politikerin, auch konnte er mehrere Jahre immer wieder Helmut Kohl treffen. In diesem reich bebilderten Webvortrag wird er seine Portraits der Macht zeigen und dazu von seinen Begegnungen mit weltberühmten Menschen aus erster Hand erzählen. Im Anschluss an den Vortrag können Teilnehmende Fragen an diesen Starfotografen richten, der weiß, wie man die Aura der Macht und der Berühmtheit perfekt fotografisch inszeniert.

ZUR ANMELDUNG

12.04. Die goldenen Zwanziger, Mythos und Wirklichkeit

Prof. Dr. Walter Mühlhausen
Geschäftsführer Friedrich-Ebert Stiftung

Die „goldenen Zwanziger“ gelten in unserer Wahrnehmung oftmals als letzte Blütephase vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten und der Katastrophe des Weltkriegs. Zahlreiche Neuerungen in der Wirtschaft, der Kultur und der Wissenschaft führten zusammen mit einer allgemeinen gesellschaftlichen Weiterentwicklung dazu, dass die „goldenen Zwanziger“ noch heute als heller Stern vor dem schwarzen Abgrund der dreißiger Jahre gesehen werden. Allerdings vermischen sich auch in unserem Bild der zwanziger Jahre oftmals Mythos und Wirklichkeit.

ZUR ANMELDUNG

04.05. Zwischen Landlust und Landfrust. Ländliche Räume im 21. Jahrhundert

Dr. Tobias Federwisch
Kompetenzzentrum Ländliche Entwicklung, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Die Magazine im Zeitschriftenhandel vermitteln uns ein idyllisches Bild vom Landleben. Wer mag sie nicht, die Bilder von frisch renovierten Häusern, traumhaften Gärten und Leckereien aus der Dorfküche? Sie machen Lust aufs Land. Doch wie steht es wirklich um das Landleben im 21. Jahrhundert? Welche Herausforderungen müssen gemeistert werden? Und welche Chancen bietet das Land im Vergleich zur Stadt? Der Vortrag zeichnet anhand von zahlreichen Praxisbeispielen ein realistisches Bild vom heutigen Landleben. Alltägliche Probleme vor Ort werden aufgezeigt und Ansätze besprochen, wie die Menschen ihr ländlich geprägtes Lebensumfeld weiterentwickeln können.

ZUR ANMELDUNG

17.05. Das Leben und Wirken des Yithzak Rabin

Ari Lipinski
Autor und Delegierter von israelischen Institutionen in Deutschland

Wenige Menschen haben die Geschichte des Staates Israel so geprägt wie Yithzak Rabin. Rabin prägte als Ministerpräsident über viele Jahre die Politik Israels, führte sein Land zusammen mit Shimon Perez und Jassir Arafat in den Friedensprozess für den Nahen Osten und wurde dafür 1994 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Der Referent Ari Lipinski hat Rabin als Übersetzer und Mitarbeiter auf vielen Reisen begleitet und war der Familie lange Jahre freundschaftlich verbunden.

ZUR ANMELDUNG

19.06. Brexit revisited (in englischer Sprache)

Prof. Dr. Simon Bulmer
University of Sheffield

Der Brexit beschäftigt weiterhin alle Facetten der britischen Gesellschaft und Politik. Während die Regierung die selbst getroffenen Vereinbarungen mit der Europäischen Union wieder rückgängig machen möchte, um insbesondere die gemeinsamen Lösungen der Irland-Frage zu revidieren, sieht sich die britische Gesellschaft mit vielen Auswirkungen des Brexit konfrontiert, die durch die Corona-Pandemie teilweise verdeckt wurden, nun aber immer deutlicher zutage treten. Gleichzeitig deuten alle Umfragen darauf hin, dass sich Befürworter und Gegner des EU-Austritts weiterhin unversöhnlich gegenüberstehen. Prof. Dr. Simon Bulmer wird ein aktuelles Fazit der Situation im Vereinigten Königreich ziehen und aktuelle Entwicklungen in seinen Vortrag einfließen lassen.

ZUR ANMELDUNG