Portrait von Jörg Armbruster, aufgenommen in einer Bibliothek von Christina Kratzenberg

Die ursprünglich für den 14. Januar angekündigte Lesung in der Kreissparkasse Schloß Holte mit Fernsehjournalist Jörg Armbruster wird aufgrund der aktuellen Situation auf Donnerstag, 15. April verschoben. Jörg Armbruster stellt dann ab 19:30 Uhr sein neuestes Buch „Die Erben der Revolution – Was bleibt vom Arabischen Frühling?“ vor.

Seine langjährige Erfahrung als Korrespondent für den Nahen und Mittleren Osten lässt ihn ein klares Bild der gegenwärtigen Lage zeichnen. Gibt es noch Hoffnung auf Demokratie? Was hat Europa mit dem Scheitern des Arabischen Frühlings zu tun? Und warum ist der Iran plötzlich so einflussreich?

Jörg Armbruster hat sich in zahlreichen Dokumentarfilmen und Büchern mit den Konflikten und gesellschaftlichen Umbrüchen in der arabischen Welt beschäftigt. 2013 erhielt er den Hanns-Joachim-Friedrich-Preis für Fernsehjournalismus und 2015 den Bayrischen Fernsehpreis für sein Lebenswerk.