23. September 2022 | 16:00 Uhr | Schloß Holte-Stukenbrock

Die Partnerschaft für Demokratie SHS veranstaltet am 23. September die dritte Demokratiekonferenz in Schloß Holte-Stukenbrock. Gemeinsam möchten wir mit allen Interessierten über politische Chancen und Herausforderungen in Schloß Holte-Stukenbrock und Umgebung diskutieren. Im Mittelpunkt steht das Erstarken der extremen Rechten und die wachsende Anhängerschaft von rechten Verschwörungsideologien. Wie zeigt sich diese Entwicklung in der Region?

(mehr …)

Schöne Kino-Atmosphäre, viele Besucher:innen und inhaltlicher Input: Am 3. September 2022 folgten etwa 100 Menschen der Einladung des Jugendparlaments SHS und der Partnerschaft für Demokratie, um im Bürgerpark den Film „Contra“ zu schauen. Die Komödie verfolgt die Geschichte der Jurastudentin Naima, die durch den zynischen Uni-Professor Pohl auf einen Rhetorik-Wettbewerb vorbereitet wird. Nachdem dieser Naima rassistisch beleidigt hatte, versucht er so seinen Job zu retten. Der Film behandelt auf unterhaltsame Weise komplexe Fragestellungen über Vorurteile und Stereotype und regte das Publikum zum Nachdenken an. Vor Filmbeginn stellte sich das JuPa dem Publikum vor, sprach über seine Arbeit und lud Schüler:innen zum Mitmachen ein.

11. & 18. September 2022 | Gedenkstätte Stalag 326 (VI K) Senne

Das ehemalige Kriegsgefangenenlager in der Senne hat seine Spuren in der gesamten Region hinterlassen. Viele von ihnen sind mittlerweile verweht und verwischt. Neben den bekannten und besuchbaren Hinterlassenschaften wie dem ehemaligen Arresthaus oder der sogenannten „Entlausung“ gibt es zahlreiche Orte, deren historische Verbindung zum Stalag 326 (VI K) Senne man heute nicht mehr erkennt. In einem zweitägigen Workshop können Interessierte die Geschichte dieser Orte in den Fokus nehmen.

(mehr …)

Der Förderverein der Elbrachtschule und Grauthoffschule organisierte mit der theaterpädagogischen Werkstatt vier Aufführungen des interaktiven Theaterstücks „Mein Körper gehört mir“. Das Stück richtete sich an Kinder der vierten Klassen und sensibilisierte diese im Umgang mit sexualisierter Gewalt. Durch die Darstellung alltagsnaher Situationen lernten die Teilnehmenden, die Überschreitung körperlicher Grenzen rechtzeitig zu erkennen und erfuhren, wie sie in solchen Situationen reagieren können. Es stärkte sie darin, auf ihr Nein-Gefühl zu hören, sich Hilfe zu holen und förderte dadurch das Selbstbewusstsein und die Selbstbestimmung der Kinder. Insgesamt haben über 70 Kinder an den Veranstaltungen teilgenommen.

„Ich habe beschlossen, eine Sonder-Militäroperation durchzuführen. Ihr Ziel ist der Schutz der Menschen, die seit acht Jahren Misshandlung und Genozid ausgesetzt sind“, so Wladimir Putin zur Rechtfertigung des Angriffskriegs auf die Ukraine. Oppositionelle werden verfolgt und zivilgesellschaftliche Organisationen wie Memorial verboten. Zudem warnt das russische Innenministerium die Bevölkerung nachdrücklich vor einer Teilnahme an Protesten gegen den Krieg.

(mehr …)

Warum ist wählen wichtig? Was bewirkt Politik auf der Landesebene? Und wie sieht der Alltag von Landtagsabgeordneten aus? Antworten auf diese Fragen gibt der Info-Bus „Wählen ist entscheidend – on Tour“, der auch in Schloß Holte-Stukenbrock Station macht.

(mehr …)

Der 21. März ist „Internationaler Tag für die Beseitigung rassistischer Diskriminierung“ der Vereinten Nationen. Er wurde ins Leben gerufen, um an das „Massaker von Sharpeville“ zu erinnern, bei dem am 21. März 1960 die südafrikanische Polizei im Township Sharpeville 69 friedliche Demonstrierende erschoss.

Während der Internationalen Wochen gegen Rassismus finden jährlich Veranstaltungen statt, die Zeichen setzen gegen Rassismus und Diskriminierung und für eine friedliche, weltoffene Gesellschaft.

Daran beteiligt sich auch die Partnerschaft für Demokratie Schloß Holte-Stukenbrock in Kooperation mit den weiterführenden Schulen sowie der AWO Flüchtlingssozialberatung.

Haltung zeigen! | 25. März 2022

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022 setzen junge Menschen aus Schloß Holte-Stukenbrock ein Zeichen für Respekt und Menschenwürde. Sie laden ein zu einem bunten Bühnen-Programm mit Musik-, Kunst- und Darstellungsprojekten.

Freitag, 25. März 2022 | 18.00 Uhr
Aula am Gymnasium | Holter Straße 155b | Schloß Holte-Stukenbrock
Eintritt frei & mit 3G-Nachweis!

Diese Veranstaltung der AWO Flüchtlingssozialberatung, Gesamtschule SHS, Gymnasium SHS und Partnerschaft für Demokratie SHS wird im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

„Typisch die!“ „Die sind doch alle…!“ „Nichts darf man mehr sagen!“

Ausgrenzende und abwertende Einstellungen und Äußerungen begegnen uns in beruflichen wie in privaten Situationen. Sie machen meistens erst einmal sprachlos. Gerade aktuell erscheinen die gesellschaftlichen Gräben uns vor kommunikative Herausforderungen zu stellen. Oft fehlen kommunikative Fähigkeiten, um reagieren zu können. Doch ist es nicht gerade jetzt wichtig, in den Dialog zu treten und Strategien dafür zu entwickeln?

(mehr …)

Konzentrationslager – Orte des Schreckens … jedoch:
Um ein Stück Normalität und Ablenkung zu schaffen, geschah das Unglaubliche:  Kabarett im KZ!
Ob in Sachsenhausen, Westerbork oder Theresienstadt – viele der inhaftierten Unterhaltungsstars der Weimarer Republik traten auch hier auf – manchmal heimlich, manchmal auf Befehl.

Dieses Stück fast vergessener, weil problematischer Kulturgeschichte lässt der Frankfurter Musikkabarettist Jo van Nelsen in einer Grammophonlesung wieder sichtbar werden. Er wird in seinem Vortrag von den Schicksalen vieler inhaftierter Künstler erzählen, ihre Texte lesen, ihre Lieder singen und von Schellackplatten spielen.

Und doch ist es auch ein Abend, an dem es viel zu Lachen gibt – denn die vorgestellten Autoren und Interpreten waren Meister ihres Fachs!

Der Kulturkreis Schloß Holte-Stukenbrock e.V. lädt zu diesem besonderen Abend ein.

Freitag, 26. November 2021, 19.30 Uhr
Kreissparkasse, Kaunitzer Str. 24-28, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Diese Veranstaltung des Kulturkreises Schloß Holte-Stukenbrock wird gefördert durch die Partnerschaft für Demokratie SHS im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend. Der Kreissparkasse gilt ein herzlicher Dank für die Bereitstellung des Veranstaltungsortes.

Zwischen 1941 und 1945 befanden sich über 300.000 Kriegsgefangene im Stalag 326 (VI K) Senne. Ihre Geschichte erzählt die heutige Gedenkstätte anhand zahlreicher Zeitzeug:innen- und Überlebendenberichten sowie Exponaten eindrücklich. Aber – „Was hat das mit mir zu tun?“ Dieser Frage wurde gemeinsam mit Dean Ruddock, Spoken-Word-Poet und Schriftsteller, im Rahmen eines kreativen Schreibworkshops nachgegangen.

(mehr …)