12. Mai 2021 | 19.30-21.00 Uhr | Zoom

Unsere liberale Gesellschaft ist in den letzten Jahren mit einer neuartigen Form von Hass konfrontiert, mehr noch: sie wird davon fundamental bedroht. Rechtsextremist:innen belassen es längst nicht mehr nur bei Worten. In den USA, der ältesten Demokratie, sorgte unlängst ein „Sturm auf das Kapitol“ für globalen Schrecken.

QAnon-Anhänger:innen und Reichsbürger:innen sind Phänomene, die vor einigen Jahren den meisten unbekannt waren. Nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie haben Verschwörungstheorien Auftrieb. Die radikale Rechte fährt auch bei Wahlen Erfolge ein. Populismus mündet offenbar in Radikalismus. Welche Rolle spielt ein internationalisierter und virtualisierter europäischer Rechtsextremismus und wie hat er sich gewandelt?

Dr. Florian Hartleb ist Politikwissenschaftler und -berater sowie Autor u.a. des vielbeachteten Buches „Einsame Wölfe. Der neue Terrorismus rechter Einzeltäter“. Digital ist er bei uns zu Gast und steht im Anschluss an seinen Vortrag für Fragen zur Verfügung.

Die Zugangsdaten erhalten Sie einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

Anmeldungen können nur noch telefonisch unter der Nummer 05207/9174-14 angenommen werden!

Diese Veranstaltung der PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE SCHLOSS HOLTE-STUKENBROCK wird im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter www.demokratie-leben.de.

ZUR VERANSTALTUNGSREIHE vhsPOLITIK